Chorleiterin:

Anne-Marie Mücke:

"Seit einiger Zeit begleite ich nun die rund 60 Sängerinnen und Sänger von High Fossility, den für mich interessantesten Chor Berlins. Zunächst war ich als Assistentin und Stimmbildnerin tätig, seit gut einem Jahr bin ich nun offiziell die Chorleiterin, was mich ganz besonders glücklich macht. Stimmen „bilden“, ist vielleicht nicht ganz richtig. Es ist vielmehr das Herausarbeiten der besonderen Persönlichkeiten, das Entdecken der einzelnen Stimmen im Gesamtklang und das Fördern des Selbstbewusstseins beim Einsatz der Stimme. 

High Fossility heißt soviel wie: „We will rock you, we will rock us!“, Alter spielt keine Rolle. So sind bei uns doch ausschließlich Sängerinnen und Sänger dabei, die alle Songs noch in ihren Ursprüngen selbst erlebt- und wachsen gesehen haben. Rock und Popmusik aus den Zeiten ihrer Jugend, Hits, die sie früher genau wie heute singen und, auch solistisch, verkörpern wollen. 

Donnerstag Nachmittag, das heißt bei uns: Es ist wieder Zeit für richtig gute Musik. Das Gemeinschaftsgefühl und das „echte Feeling“ das während des Singens entsteht, kann ich als Chorleiterin nur dankbar annehmen und in Arrangements umsetzen. Das ganz besondere High Fossility Klanggefühl entsteht ganz automatisch, sobald ein jeder seine Noten rausholt und den ersten Ton singt. Wobei das „nach Noten singen“ bei uns eine andere Bedeutung hat. Vielmehr ist der High Fossility Sound und unser Motto seit vielen Jahren: Persönlichkeit vor Perfektion. Und das ist es, was am Ende auf der Bühne steht: Ein bunter Haufen musikbegeisterter und glücklicher Sängerinnen und Sänger, eine glückliche Chorleiterin die von jedem die Enkelin sein könnte, und eine Band, die dem ganzen den original Sound der Sechziger und Siebziger gibt. Wenn da mal ein Ton daneben sitzt stört das auch nicht weiter, denn auch der schiefe Ton hat eine besondere Bedeutung und ist, in den meisten Fällen, genau so gemeint."

 

Stellvertretender Chorleiter:

Felix Marzillier (*1988) ist Pianist, Komponist und seit August 2018 als stellvertretender Chorleiter ein Teil von High Fossility.

Er studierte Musikpädagogik (Schulmusik), Musikwissenschaft und Geschichte in Berlin und hat Erfahrungen mit unterschiedlichsten Jazz- und Pop-Projekten gesammelt. Zudem studierte er Jazz-Klavier bei Bene Aperdannier, Christoph Reuter, Andreas Schmidt und Rolf Zielke.

Mit dem Quintett "Butterbrot" gewann er 2011 bei der Bundesbegegnung Jugend Jazzt zwei Förderpreise und mit dem „Duo Mille-Marzillier“ (https://www.duo-mm.de/) wurde ihm beim 30. Berliner Jazztreff 2015 ein Förderpreis für besondere künstlerische Leistung vom Landesmusikrat Berlin verliehen.

Seit Oktober 2018 unterrichtet er Schulpraktisches Klavierspiel an der Universität der Künste. Zudem ist er leidenschaftlicher Chorsänger und erschließt sich durch die Arbeit mit High Fossility nun ein weiteres musikalisches Feld: Musizieren im Rock-Pop-Chorbereich!

Als Bildungsreferent engagiert er sich außerdem in der musikpädagogischen Lehrer*innenbildung.

 

 

Ehren-Chorleiter:

Michael Betzner-Brandt wurde 1972 in Adenau / Eifel geboren. Er lebt als Dirigent, Autor, Pädagoge, Komponist und Stummfilmpianist in Berlin. Er studierte Kirchenmusik (Gregoriushaus Aachen), Schulmusik (Hochschule für Musik Detmold), Philosophie (Universität Bielefeld, TU Berlin) und Chordirigieren (UdK Berlin, Uwe Gronostay).

Ab 2003 unterrichtete er Chorleitung an der Universität der Künste Berlin. Dort gründete er die Fabulous Fridays – den Jazz-Pop-Chor der UdK. Mit diesem Chor gewann er zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben und nahm mehrere CDs auf. Konzertreisen führten unter anderem nach New York, China und Indonesien. Am 10. Juni 2014 stand er mit den Rolling Stones auf der Berliner Waldbühne, die anlässlich ihrer Tour 14onFire den Chor Fabulous Fridays für einen Song gebucht hatten.
 
Im April 2010 gründete er High Fossility – Rock-Pop-Chor 60+. Mit diesem Chor für über Sechzigjährige interpretierte er Klassiker der Popgeschichte neu und nahm zwei CDs auf: We will rock you (2012) und Shake, rattle and roll (2015). Seine Erfahrungen und elf Arrangements hat er 2015 in dem Band „High Fossility - Rock-Pop-Songs mit Senioren“ im Bosse-Verlag veröffentlicht.
Im Oktober 2015 gründete er gemeinsam mit Bastian Holze den „Begegnungschor Berlin“, wo Berliner gemeinsam mit Geflüchteten singen. www.begegnungschor.com
Michael Betzner-Brandt gilt als einer der „kreativen Köpfe der deutschen Chorszene“ (Deutschlandradio Kultur). Sein Konzept „Chor kreativ – Singen ohne Noten“ machte ihn in den 2000er Jahren international bekannt. Im September 2011 erschien sein Buch Chor kreativ Singen ohne Noten im Bosse Verlag. Im September 2014 veröffentlichte er Jeder kann singen Wie singen im Alltag glücklich macht im Bärenreiter-Verlag. Im Carus-Verlag betreut er als Herausgeber die Reihe „modern a cappella“.

Michael Betzner-Brandt gibt Kurse und Workshops zum Thema Singen ohne Noten und ist der Erfinder des Ich-kann-nicht-singen-Chores. Dieses Format wurde 2014 mit dem Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung ausgezeichnet.
Weitere Informationen hierzu unter www.chorkreativ.de

Er unterrichtet Musik und Philosophie an einem Berliner Gymnasium.

Im Februar 2018 gab er die Leitung des Chores High Fossility in die Hände von Anne-Maria Mücke.